Letztes Feedback

Meta





 

Der Reis machts!

In meinem letzten Beitrag habe ich euch versucht zu erklären, wie man Sushi im Allgemeinen zubereitet. Allerdings hab ich mich etwas kurz gehalten, was die Zubereitung des Reises betrifft. Aber das dürft ihr nicht unterschätzen, denn mit dem Reis steht und fällt die ganze Sushi-Zubereitung. Sie bildet quasi das Fundament der Sushi-Rolle. Daher hier ein paar Worte zum Reis:

Wie bereits im letzten Bericht erwähnt, kommt es bei dem Reis auf den richtigen Reistyp an. Eine Eigenschaft darf bei Sushi nicht fehlen. Der Reis muss eine gute Klebeeigenschaft haben, um die gesamte Sushirolle zusammenhalten zu können. Den speziellen Sushi-Reis bekommt ihr ganz einfach im Asia-Shop. Dort fragt ihr am besten nach Rundkornreis.

Bevor ihr mit der Kochen vom Reis beginnen könnt, ist es ganz wichtig, dass ihr den Reis zuvor gut wascht. Der Reis sollte nach dem Kochen natürlich eine gute Klebekonsistenz haben, wenn ihr ihn allerdings zuvor nicht wascht, kann es passieren, dass der Reis so stark zusammenklebt, dass ihr nicht mehr verarbeiten könnt.

Nachdem der Reis gereinigt wurde, könnt ihr ihn in einem Reiskocher zubereiten. Ein normaler Topf ist dafür allerdings auch ausreichend. Wichtig ist beim Kochen nur, dass ihr nach der Quellmethode verfahrt. Das bedeutet, dass der Reis nur mit wenig Wasserzufuhr kocht und anschließend aufquillt. Dadurch bekommt ihr eine perfekte Bisskonsistenz des Reises und er bekommt eine gute Klebeeigenschaft.

Nur noch abkühlen lassen und dann kann das Rollen beginnen.

31.1.11 18:01, kommentieren

Werbung


Wie funktioniert die Sushi-Zubereitung?

Heute möchte ich euch kurz einmal beschreiben, wie so eine klassische Sushi-Zubereitung aussieht. Und ich möchte euch an dieser Stelle nochmal vorwarnen, seid nicht verzweifelt, wenn die Rollen nicht so aussehen, wie ihr sie aus dem japanischen Restaurant kennt.

Bevor ihr mit der Zubereitung anfangen könnt, müsst ihr zunächst den Reis vorbereiten. Wie das funktioniert, könnt ihr ganz einfach im Internet nachlesen. Ich werde euch in einer der nächsten Beiträge auch nochmal Tipps geben, welcher Reis sich dazu eignet und wie man ihn genau zubereitet. An dieser Stelle würde es den Rahmen des Beitrags sprengen.

Jetzt kann es auch schon fast losgehen. Um das Sushi in die richtige Form zu bekommen, benötigt ihr eine Sushi-Matte. Diese wickelt ihr am besten mit Klarsichtfolie ein. So kann sich nichts in den Zwischenräumen verfangen und die Matte bleibt sauber.

Die nächsten Schritte in kurzer Form: Noriblatt mit einem Messer halbieren. Das Blatt auf die Matte mit der rauen Seite nach oben legen. Die Finger mit Wasser befeuchten und den Reis auf das Blatt verteilen. Ein Rand des Blatts sollte frei bleiben, damit man die Sushirolle am Ende auch zukleben kann. Nach dem der Reis verteilt ist, legt ihr Gemüse, Lachs oder ähnliches in Stiftform auf den Reis. Danach wird gerollt. Den freien Rand des Blattes befeuchtet ihr mit Wasser. Dann müsst ihr die Rolle nur noch zukleben und fertig ist euer Maki Sushi.

Beim nächsten Mal, werde ich euch berichten, wie es die wahren Sushi-Meister zubereiten. Deren Zubereitung hat es in sich und ähnelt schon fast einem Ritual. Ein Sushi-Meister braucht ungefähr sieben Jahre, bis er ausgelernt hat.  

1 Kommentar 24.1.11 17:46, kommentieren

Hallo liebe Freunde der Reisrolle!

Ich bin ein leidenschaftlicher Sushi-Esser und bekomme von den japanischen Reisrollen einfach nicht genug. So köstlich die japanische Küche auch ist, so schwierig ist sie leider auch in der Zubereitung. Wer es schon einmal versucht hat, weiß wovon ich spreche. Auch etliche Versuche, die Kunst der Sushi-Zubereitung zu erlernen sind gescheitert:  Von einem Kurs, wie man Sushi richtig zubereitet, bis hin zu Büchern und Internetanleitungen habe ich alles ausprobiert. Aber anscheinend habe ich zwei linke Hände, die einfach nicht dafür gemacht sind Sushi selbst zu zubereiten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die eigene Sushi-Zubereitung habe ich längst aufgegeben und überlasse das lieber denjenigen, die sich damit auskennen – den Sushi Restaurants . Als regelmäßiger Kunde habe ich bereits einige japanische Restaurants ausprobiert und würde mich auch als Sushi-Kenner bezeichnen. In diesem Blog erfahrt ihr daher alles über die einzelnen Sushivariationen – mal klassisch, mal ausgefallen.

Und auch wenn es bei mir nicht geklappt hat, werde ich euch einige Anleitungen geben, wie man Sushi selbst zubereiten kann.

Viel Spaß damit.

1 Kommentar 11.1.11 15:29, kommentieren